PSI liefert ERP-System an Wikora GmbH

PSIpenta steuert zukünftig die Fertigung im Werk in Hermaringen

Berlin, 22. Mai 2017 – Das PSI-Tochterunternehmen PSI Automotive & Industry GmbH wurde von der Wikora GmbH mit der Implementierung des ERP-Systems PSIpenta im Werk in Hermaringen beauftragt. Die bislang bestehenden Altsysteme werden durch die integrierte Softwarelösung PSIpenta ersetzt.

Der Lieferumfang umfasst die PSIpenta-Module Auftrags- und Kontaktmanagement, Manufacturing Execution System (MES)-Komponenten, Betriebsdatenerfassung, Produktkonfigurator, Supply Chain Management, Finance und Absatzplanung.

Wikora entschied sich auf Grund der hohen Fertigungsexpertise der PSI für den ERP-Standard. Mit der Implementierung der neuen integrierten Lösung will sich das Unternehmen technologisch und funktional zukunftssicher aufstellen und seine Produktionsprozesse optimal steuern.

Das 1950 gegründete mittelständische Unternehmen Wikora (Wilhelm Kornacker, Heißwasser- und Heizgerätefabrik) realisiert im Bereich Apparatebau hochwertige Speicher- und Solarlösungen. Alle Schritte von der Entwicklung über die Konstruktion bis hin zur Serienfertigung erfolgen im eigenen Haus.

Die PSI AG entwickelt und integriert auf der Basis eigener Softwareprodukte komplette Lösungen für Energiemanagement (Energienetze, Energiehandel), Produktionsmanagement (Rohstoffgewinnung, Metallerzeugung, Automotive, Maschinenbau, Logistik) und Infrastrukturmanagement für Verkehr und Sicherheit. PSI wurde 1969 gegründet und beschäftigt weltweit mehr als 1.600 Mitarbeiter.