Business Intelligence

Aus Big Data wird Smart Data

In der betrieblichen Praxis versteht man unter Business Intelligence die Automatisierung des Controllings, des Reportings, der Planung und des Forecastings sowie wie der Markt- und Kundenanalyse. Die anfallenden Unternehmensdaten, z. B. aus ERP-Systemen sollen genutzt werden, um die Situation des Unternehmens zu analysieren und zu bewerten.

Die PSIpenta Business Intelligence Module schaffen eine optimale Ausgangsbasis für sichere Entscheidungen im operativen oder strategischen Bereich durch den schnellen Zugriff auf tagesaktuelle Unternehmenskennzahlen.

Business Intelligence ERP-System PSIpenta
©ThinkstockPhotos, shironosov, iStock

Leistungsmerkmale

  • Übersichtliche Dimensions- und Faktentabellen in einem eigenen Datenbankschema
  • Reportingvorlagen für alle Metadatenbereiche
  • Analyse und Ad-hoc Reporting
  • Webbasierte Werkzeuge zur Berichtserstellung bzw. -betrachtung

Data Warehouse und Business Reporting

Die eigentliche Analyse und Bewertung der Unternehmenskennzahlen erfolgt typischerweise in einem Data Warehouse. Zuerst werden die Daten des oder der ERP-Systeme für die Analyse in eine eigene Datenbank, das Data Warehouse, gestellt. Anschließend werden die, für das Berichtswesen notwendigen, analytischen Auswertungen eingerichtet: von einfachen Aggregationen von z. B. Umsatzzahlen einzelner Artikel in den letzten Tagen, Wochen, Monaten, gesamt und in den einzelnen Sparten entwickelt bis hin zu komplizierten statistischen Analysen mittels Data-Mining z. B. Analysen des Verhaltens einzelner Kunden oder -gruppen.

Data Warehouse

Business Reporting