Dashboard

In die Zukunft schauen

Das PSIpenta adaptive Dashboard kann als zentrales Kontroll- und Steuerungsinstrument der Module Selbstregulierende Mechanismen (SRM), Lieferterminermittlung - Capable-to-Promise (CTP) und Dynamischer Produktionsabgleich (DPA) genutzt werden. Das Dashboard verknüpft die innerhalb des Systems vorhandenen Daten und verdichtet diese zur Ermittlung logistischer oder kommerzieller Kennzahlen (Key Performance Indicator). Die Verdichtung quantifiziert die entsprechenden Kennzahlen und erlaubt die Qualifikation der abgeleiteten Informationen.

Dashboard ERP-System PSIpenta
©ThinkstockPhotos, _lolik_, iStock

Leistungsmerkmale

  • Technische Umsetzung und verdichtete Visualisierung der Prozesskennzahlen
  • Kennzeichnung von Kennzahlen zur Verbesserung der Produktionsleistung
  • Grafische Darstellung von Auftragsnetzen als Chart oder Gantt-Diagramm
  • Hervorhebung des kritischen Pfads
  • Automatische Identifizierung und Gewichtung prozessrelevanter (Stör-) Faktoren
  • Handlungsvorschläge für nicht automatisch regulierbare Störgrößen

Kennzahlen aus Prozessdaten

Die Prozessdaten werden grafisch aufbereitet und nach Themenkomplexen gegliedert dargestellt. Wichtige Kennzahlen wie Bestands- und Verbrauchsinformationen, Fehlbestände, Liefertermintreue oder Auslastung der Belegungseinheiten werden im Dashboard visualisiert. Drill-Down-Funktionen erlauben den Zugriff auf die entsprechenden Datenbestände und unterstützen bei der Beurteilung der aktuellen Situation in den wertschöpfenden Prozessen. Die Bereitstellung der logistischen Kenngrößen sichert die laufende Erfolgskontrolle ab. Potenziale und Eingriffsmöglichkeiten in den Prozess werden erkennbar. Neben den logistischen Kenngrößen werden für die Unternehmenssteuerung wichtige kommerzielle Kennzahlen ermittelt. Mit der gleichzeitigen Berechnung logistischer und kommerzieller Kennzahlen können unmittelbar Maßnahmen zur Ergebnisverbesserung abgeleitet werden.

Grafische Darstellung

Das Dashboard liefert eine einheitliche Sicht auf die Ergebnisse des Produktionsprozesses. Alle beteiligten Abteilungen und Bereiche werden so in die prozessübergreifende Arbeitsweise integriert. Die grafische Darstellung der Auftragsnetze und der Reihenfolge an den Belegungseinheiten ist ebenso möglich wie z. B. ABC-/XYZ-Analysen. Entstandene Fertigungsauftragsnetze werden als Chart oder Gantt-Diagramm visualisiert. Der kritische Pfad ist dabei besonders gekennzeichnet.