Data Warehouse

Perfekt aufbereitet

Das PSIpenta Data Warehouse bereitet die Unternehmensdaten automatisiert für das Reporting auf. Über einen ETL-Prozess werden die Daten aus der Produktivdatenbank des ERP-Systems automatisiert - in der Regel über nächtliche Jobs - in übersichtlichen Dimensions- und Faktentabellen in einem eigenen Datenbankschema abgelegt.  Diese Dimensions- und Faktentabellen sind nach verschiedenen Unternehmensbereichen, sogenannten Metadatenbereichen, aufgegliedert. 

Data Warehouse ERP-System PSIpenta
©ThinkstockPhotos, Andrey Popov, iStock

Leistungsmerkmale

  • Eigenes Datenbankschema mit Dimensions- und Faktentabellen
  • Gliederung der Dimensions- und Faktentabellen nach verschiedenen Unternehmensbereichen, sogenannten Metadatenbereichen
  • Reportingvorlagen für jeden Metadatenbereich
  • Sofortige Erstellung von Berichten und Analysen nach Aktivierung des Data Warehouses

Metadatenbereiche

Vertrieb - Einkauf - Kostenrechnung - Produktion - SCM

Berichtstemplates

Bereits im Standard stehen eine Vielzahl von Berichtstemplates zur Verfügung: z. B. Anzahl Bestellungen, Angebotsübersicht/Auftragsübersicht, Angebotserfolgsquote, Auftragseingang, Auftragsbestand, Ausschussquote, Bestandsentwicklung, Kundengruppenergebnis/Kundenergebnis, Geplante Lieferungen, Liefertreue nach Lieferant, Nacharbeitsquote, NEE (Net Equipment Effectivness), OEE (Overall Equipment Effectivness), Offene Lieferungen, Offene Rechnungen, Produktivität, Qualitätsrate, Lieferterminprüfung, Umsatz/Erlöse, Vergleich Plan/Ist-Zeiten, Verspätete Lieferungen, Work in Progress.