Elektronischer Datenaustausch

Einfach EDI

Elektronischer Datenaustausch (Electronic Data Interchange - EDI) bezeichnet den Datenaustausch unter Nutzung elektronischer Transferverfahren. Als Absender, Transporteur und Empfänger der  Nachrichten agieren die Anwendungssysteme der beteiligten Unternehmen. In der Industrie sind unter Beteiligung von Unternehmen und Branchenverbänden normierte Standards entstanden. Die PSIpenta Lösungen unterstützen sowohl die EDI-Standards der Automobilzulieferindustrie als auch Normierungen und Plattformen für andere Industriezweige der direkten Fertigungsindustrie.

EDI ERP-System PSIpenta
©ThinkstockPhotos, rozkmina, iStock

Leistungsmerkmale

  • Lösungen für die Zulieferindustrie und die diskrete Fertigungsindustrie
  • Abdeckung von Einkaufs- und Verkaufsprozessen
  • Vermeidung von Medienbrüchen und Erfassungsfehlern
  • Stammdatenabgleich

Überbetriebliche Prozesse

Seit langem stehen Unternehmen vor hohen Anforderungen hinsichtlich der überbetrieblichen Koordination ihrer Planungs- und Abwicklungsprozesse: Kunden fordern zunehmend kürzere Lieferzeiten bei gleichzeitig steigendem Fremdbeschaffungsanteil der Produkte. Der elektronische Datenaustausch unterstützt bei der effizienten Gestaltung des Supply Chain Managments.

Medienbruchfreie Kommunikation

Medienbrüche sind ein wesentlicher Faktor für Effizienzverluste in der Kommunikation zu Kunden und zu Lieferanten. Alle benötigten Daten liegen zwar im ERP-System des Herstellers vor, werden jedoch oft auch heute noch via Fax oder E-Mail übertragen und müssen dann in das ERP-System des Lieferanten eingegeben werden. Diese manuelle Bearbeitung ist aufwendig und fehleranfällig.

Point2Point oder Netzwerk

Die Automobilhersteller setzen bereits seit Jahrzehnten auf EDI-Guidelines und Normen, um die Geschäftsprozesse innerhalb ihrer Lieferantenkette auf elektronischem Weg abzuwickeln. Diese Verfahren sind als Point2Point-Kommunikation ausgelegt.

In der diskreten Fertigungsindustrie haben sich diese Standards bisher nicht durchsetzen können. Deshalb entstand in einem Forschungsprojekt mit myOpenFactory eine Plattform mit der Kunden-Lieferanten-Netzwerke aufgebaut werden können.

ERP-Kern individuell ergänzen

Die Kernmodule der ERP-Software können problemlos um weitere individuelle Module ergänzt werden:

ERP-Kern

Finanz- und Personalwesen

Business Intelligence

Ergänzungsmodule

Servicemanagement

Absatzplanung

Lagerverwaltung

Just-in-Sequence

Variantenmanagement

Versand

Projektmanagement