Personalzeiterfassung

Transparenz für alle Mitarbeiter

Mit der Personalzeiterfassung werden die Stempelungen der Mitarbeiter elektronisch erfasst, plausibilisiert und ausgewertet. Online-Plausibilitätsprüfungen erkennen fehlerhafte Eingaben. Der Abgleich mit dem gültigen Stundenplan und eventuellen Ausnahmeregelungen weist Abweichungen gegenüber dem vereinbarten Arbeitszeitmodell aus. Die Personalabteilung erhält aktuelle Übersichten über Abwesenheiten, Schichten und Überzeiten der Belegschaft. Die Personaldisponenten sehen die tatsächlichen und geplanten An- und Abwesenheitszeiten des Personals.

Personalzeiterfassung MES PSIpenta
©ThinkstockPhotos, Ryan McVay, Photodisc

Leistungsmerkmale

  • Übernahmen von Personalstammdaten aus dem Personalwesen
  • Arbeitszeitmodelle mit Gültigkeitsdefinitionen
  • Zeitkonten inkl. betriebsinterner Regelungen, globaler Ausnahmeregelungen, individueller Vereinbarungen
  • Standard oder optionale Stempelungen mit Erweiterung
  • Verrechnung tagesgenau über längere Zeiträume und Kumulation von Konten
  • Änderungshistorie
  • Komfortable Fehlerkorrekturen
  • Integration mit PSIpenta Betriebsdatenerfassung und PSIpenta Zutrittskontrolle

Zeitsalden in Echtzeit

Die Verarbeitung sämtlicher Personalzeitstempelungen garantiert, dass alle erzeugten Informationen auf die Minute genau aktuell sind. Davon profitieren alle Mitarbeiter, denn sie können jederzeit ihre persönlichen Stempelungen und ihre aktuellen Zeitsalden einsehen.

Zeitmodelle und Betriebsvereinbarungen

Immer häufiger werden zur besseren Nutzung der Kapazitäten neben bedarfsgerechter Planung flexible Arbeitszeitmodelle eingesetzt. Neue Zeitmodelle können jederzeit definiert werden. So werden die aktuellen Betriebsvereinbarungen zu den Themen Arbeitszeit, Überstunden und Zuschläge unterstützt. Auch nachträglich können neue, rückwirkend geltende Änderungen der Betriebsvereinbarung umgesetzt werden. Die Personalzeiterfassung ermittelt automatisch die sich ergebenden Differenzen für bereits übertragene Lohndaten.

Zeitkonten und Zusatzinformationen

Eine individuelle Definition von Zeitkonten über frei definierbare Kontolaufzeiten ist möglich. Die Zeitkonten können mit Soll-Werten sowie mit betriebsspezifischen Übernahme- bzw. Vergütungsregeln versehen werden. Weiterhin können Führungskräfte und Vorgesetzte zusätzlich individuelle Managementinformationen, z. B. Kennzahlen, Auswertungen und Listen erzeugen.

Kopplung mit Lohn- und Gehaltssystemen

Das Modul kann mit verschiedenen Lohn- und Gehaltssystemen verknüpft werden, um eine Datenübergabe zu realisieren. Die Datenübergabe an das PSIpenta Personalwesen oder andere Lohnbuchhaltungssysteme wie z. B. PAISY (P1 und P3-Sätze), Loga 2000 und DATEV ist gewährleistet.

Ohne Stammdaten-Redundanz

Es besteht die Möglichkeit, Personalstammdaten und Personalzeitstempelungen aus einer ASCII-Datei zu importieren. Durch die Integration der Personalzeiterfassung und der Betriebsdatenerfassung treten keine redundanten Personal-Stammdaten auf, und es findet ein automatischer Abgleich zwischen Anwesenheitszeiten und Produktionszeiten statt. Damit sind die Grundlagen für eine Netto-Kalkulation im ERP-System gelegt.